f News

Nanbudo club zürich

 

News


Stage in Florenz Italia


Nanbudo Zürich in Marseille


Stage in Marseille von ‎19. bis 21. ‎April ‎2013

Neu: Keiraku-Kurs



Lernen, sich selber Gutes zu tun

Keirakus sind langsame, fliessende Bewegungsabfolgen. Sie wirken entspannend und belebend auf Körper, Geist und Seele.

Keirakus dehnen und kräftigen Muskeln, Sehnen und Bänder, aber nicht nur: Sie wirken insbesondere auf die Energie-Leitbahnen - in der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM „Meridiane“ genannt. Diese werden gedehnt, die Akupressurpunkte werden stimuliert: Nach dem Keiraku-Training fühlt man sich körperlich und geistig entspannt und gleichzeitig voller Energie.

Keirakus gehorchen – wie zum Beispiel auch Shiatsu oder Qi Gong – den Regeln der Traditionellen Chinesischen Medizin. Regelmässig und richtig ausgeführt können sie einen Gang zum Arzt ersetzen: Sie stärken ganz allgemein die Selbstheilungskräfte, können aber auch zum Beispiel Verspannungen lösen, Schmerzen lindern und die Stimmung aufhellen.

Keirakus kann man – sofern man die Bewegungsabläufe einmal kennt – auch alleine zuhause üben. In der Gruppe macht das Training jedoch mehr Spass.

Seit Ende September bietet der Nanbudo Club Zürich erstmals einen speziellen Keiraku-Kurs an. Vorkenntnisse sind nicht nötig.Die Übungen sind auch für Unsportliche geeignet Den Kurs leitet Bennie Koprio Njeng. Sie trainiert seit rund 15 Jahren die japanische Kampfkunst Nanbudo, zu der die Keirakus gehören, und ist Trägerin des 3. Dan. Derzeit bildet sich an der Heilpraktikerschule Luzern in Meridianlehre weiter.

Die Eckdaten zum Kurs:

Zeit:
jeweils am Mittwoch 19 bis 20 Uhr

Ort:
Im Nanbudo-Center an der Hofwiesenstrasse 207 in Zürich-Nord

Anmeldung und mehr Infos:
Nanbudo Club Zürich, Tel. 044 341 51 26 oder njeng@nanbudo-zuerich.ch

Kosten:
Fr. 50.-- pro Monat (eine Lektion kostet also durchschnittlich ca. 12 Franken).

Keine Vorkenntnisse erforderlich